Die Häuser vom Gemeinschaftlichen Wohnen

Im Gemeinschaftlichen Wohnen der Lebenshilfe Erlangen gibt es verschiedene Häuser. Dort leben Menschen in Haus-Gemeinschaften oder Wohn-Gemeinschaften zusammen. 

In einer Haus-Gemeinschaft leben mehrere Wohngruppen in einem Haus.
In einer Wohngruppe leben 6-12 Personen.

In einer Wohn-Gemeinschaft (WG) leben mehrere Menschen zusammen in einem Haus.
In einer WG leben 4-12 Personen zusammen. 

Wer wohnt bei uns?
Hier leben erwachsene Menschen jeden Alters zusammen.
Einige Menschen brauchen sehr viel Hilfe.
Andere Menschen brauchen nur wenig Hilfe.
Jeder Mensch bekommt die Hilfe, die er braucht.

Wer betreut Sie?
Bei uns arbeiten verschiedene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: Fachleute.
Zum Beispiel Heil-Erziehungs-Pfleger oder Sozial-Pädagogen, Erzieher, Pflege-Fachkräfte,
Hilfs-Kräfte und Hauswirtschafts-Kräfte.

Zusammen finden wir den passenden Wohnplatz für Sie. 
 

Die Angebote des Gemeinschaftlichen Wohnens richten sich an erwachsenen Menschen mit Beeinträchtigung (ab 18 Jahre) unabhängig vom Grad ihrer Behinderung. Im Sinne der Eingliederungshilfe werden Menschen in unseren Einrichtungen unterstützt. Das geschieht im Rahmen ihrer individuellen und selbstbestimmten Möglichkeiten für viele Lebensbereiche: zum Beispiel Einkaufen, Geld verwalten, Ernährung, Körperpflege, Gestaltung sozialer Beziehungen, Gestaltung der Freizeit, Zurechtkommen mit persönlichen Problemen, Hilfe bei einem gesunden Lebensstil. Die hier lebenden Menschen gehen tagsüber zur Arbeit, besuchen die Förderstätte oder die TENE. 

Für Fragen zu den genauen Aufnahmekriterien stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Unter dem Motto „Lebenslanges Wohnen“ gibt es keine Altersbegrenzung nach oben.

Für die pädagogische Beratung von Betreuten, Angehörigen und Mitarbeitenden steht der Fachdienst zur Verfügung.

Um die Bewohnerinnen und Bewohner angemessen pflegerisch zu betreuen, gibt es im Gemeinschaftlichen Wohnen einen medizinisch-pflegerischen Fachdienst.