pädagogisches Konzept

  • Wir unterstützen Sie beim Übergang von der Arbeit in die Senioren-Tagesstätte.
  • Wir helfen Ihnen sich in der Senioren-Tagesstätte zurecht zu finden.
  • Wir begleiten Sie beim Älter werden. 
  • Wir unterstützen Sie dabei Fähigkeiten aus verschiedenen Bereichen zu erhalten.
  • Wir arbeiten mit anderen Personen zusammen (z. B. Ergotherapie, Logopädie)
  • Wir unterstützen Sie dabei eine selbstbestimmte Tagesstruktur und eine selbstbestimmte Wochenstruktur zu finden.

 

Es gibt auch:

  • Bewegungsangebote/Spaziergänge
  • Verschiedene Ausflüge
  • Begegnung mit Tieren
  • Kreativ-Angebote
  • Spiele, Quiz, Rechnen und Lesen
  • Musik-Angebote
  • Friedhofs-Besuche
  • Entspannungs-Angebote
  • Angebote zur Förderung von Kontakten (Bekanntschaften/Freundschaften)
  • Besuch von Freizeit-Einrichtungen

Jeder Besucher und jede Besucherin hat die Möglichkeit sich auszuruhen.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen achten darauf.

Alle TENE Gruppen haben das Ziel, einen zweiten Lebensbereich zu schaffen und eine sinnvolle Tagesstruktur zu bieten.

Bei diesem zweiten Lebensraum geht es primär darum, den dritten und letzten Lebensabschnitt sinnvoll und individuell zu gestalten. Dies beinhaltet:

  • die Auseinandersetzung mit der neuen und ungewohnten Lebenssituation (Entwicklung von Interessen, Angebot von Wahlmöglichkeiten zur Tagesgestaltung)
  • die Erhaltung bereits vorhandener Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung
  • die Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie und die Begleitung beim Älter werden, dem Abschied nehmen und dem Thema Tod.

Wir arbeiten mit dem Assistenzmodell nach Willem Kleine Schaars (WKS).

Die Besucher und Besucherinnen werden dabei befähigt soweit wie möglich die Regie über ihr Leben zu führen.