Projekt LAUT

Modellprojekt LAUT

LAUT ist ein Projekt. Die Abkürzung steht für "Leben, Arbeiten Und Teilhaben".
Die Regnitz-Werkstätten arbeiten bei dem Projekt mit.
LAUT will Menschen mit Beeinträchtigung dabei helfen,
eine Arbeit zu finden.Viele bei LAUT haben schon lange keine Arbeit mehr.
Manche haben sogar noch nie gearbeitet.
In den Regnitz-Werkstätten bekommen sie Unterstützung.
Die Menschen sollen sich ganz langsam wieder an Arbeit gewöhnen.
Deswegen probieren sie das in den Regnitz-Werkstätten aus.

Die Regnitz-Werkstätten sind Partner im Projekt LAUT. Wir bieten Arbeitserprobungsplätze für LAUT-Teilnehmende an.

Das Projekt „LAUT – Leben, Arbeiten und Teilhaben in einer inklusiven Gesellschaft“ hat folgendes Ziel: arbeitssuchende Personen mit erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen einschließlich schwerbehinderter Menschen mit besonderen Vermittlungsbedürfnissen nachhaltig wirksam zu unterstützen und zu stärken.

Da für diese Personen in der Regel auch das Merkmal Langzeitleistungsbezug zutrifft, bietet LAUT für sie ein modulares und individuelles Unterstützungsangebot. Das reicht von tagesstrukturierenden Maßnahmen über Arbeitserprobungen im geschützten und betrieblichen Rahmen bis zur Begleitung in die Beschäftigung. Damit soll den Teilnehmenden ein schrittweiser (Wieder-) Einstieg ins Arbeitsleben ermöglicht werden. Hier kommen auch die Regnitz-Werkstätten als erster Kontakt mit der Arbeitswelt und Anbieter verschiedener Praktikumsangeboten ins Spiel. Die Ansprechpartner*innen bei den Kooperationspartnern sowie bei Access beraten und coachen die LAUT-Teilnehmenden vor, während und nach ihren Arbeitserprobungen. Außerdem sind sie Partner für Arbeitgeber, um bei diesen inklusive Strukturen zu etablieren.

Wichtig Förderhinweis:

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert LAUT als Modellprojekt bis 31. Oktober 2024 nach § 11 SGB IX im Rahmen des Programms „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“. Ziel ist es, Arbeitskraft zu erhalten sowie tragfähige, erfolgreiche Zugänge zum Arbeitsmarkt zu schaffen und somit gesellschaftliche Teilhabe zu verwirklichen.

Gemeinsam sind wir LAUTstark für Inklusion:

Der Projektverbund des Jobcenters der Stadt Erlangen – GGFA AöR und des Jobcenters Erlangen-Höchstadt verantwortet das Modellprojekt LAUT. Beteiligte Projektpartner sind Access gGmbH sowie Soziale Betriebe der Laufer Mühle gGmbH, Regnitz-Werkstätten gGmbH, wabe e. V. Erlangen. Die wissenschaftliche Begleitung hat das Institut für empirische Soziologie (IfeS) an der Universität Erlangen-Nürnberg.